Eisenbahn im Mittleren Ruhrtal

Startseite

Herzlich willkommen auf unserer Internet-Seite


Unser Büroteam freut sich auf ihre Anrufe. Sie können uns jeden Mittwoch persönlich zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr unter Tel: 02302 17 10 399 erreichen.

Wir, die „Eisenbahnfreunde Witten„, setzen uns seit rund 30 Jahren mit der Eisenbahn und ihrer Geschichte auseinander. Die Dampflok 78 510 ist unsere Wappenlok geworden, da sie als eine unserer ersten Aktivitäten im Jahre 1984 optisch von uns aufgearbeitet wurde. Unser geselliges Vereinsleben findet seit jeher in Form von Vortragsabenden am jeweils ersten Mittwoch im Monat statt.

Im denkmalgeschützten Wittener Hauptbahnhof haben wir unser Vereinsheim gefunden. Hier finden nicht nur regelmäßig die Dia- und Klönabende statt, auch Arbeiten wie das Erstellen der Fotoausstellungen oder unserer Vereinszeitschrift „EFW aktuell„. Im Dachgeschoss wird an verschiedenen Modellbau-Projekten gearbeitet, wie zum Beispiel an der Modulbahnanlage ‚Wittrup‘.

Aus anfänglichen Studienfahrten in die nähere Umgebung wurden inzwischen große Sonderfahrten in Eigenregie. Jedes Jahr finden mehrere Tagesfahrten zu interessanten Orten in Deutschland statt. Des Weiteren werden Mehrtagesfahrten zu verschiedenen Bahnbetrieben für Eisenbahn-, Film- & Fotofreunde organisiert.

Die Eisenbahnfreunde Witten bieten für jeden etwas! Besuchen Sie uns doch einfach mal.

Auf Wiedersehen im Bahnhof Witten.

Ihre ‚Eisenbahnfreunde Witten e.V.‘ &
Ihre BSW-Gruppe ‚Eisenbahnfreunde Mittleres Ruhrtal – Witten‘

Unsere nächsten Veranstaltungen

  • 04.09.2016 ab 16:00: Vortrag
    Filmvortrag: Ton Pruissen zeigt einige seiner Film-Schmankerl!
    An diesem Sonntagnachmittag haben wir die ganz besondere Ehre Ton Pruissen begrüßen zu dürfen. Er zeigt uns einige Schmankerl aus seinem umfangreichen Filmarchiv. Ab 16 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Filme werden ab 17 Uhr gezeigt. Danach ist auch noch für einen Abendimbiss gesorgt. Der Eintritt für Nichtmitglieder beträgt 2€.
  • 07.09.2016 ab 19:00: Vortrag
    Kleinbahnen am Niederrhein
    Anfang des 20e Jahrhunderts begann vielerorts der Bau der Elektrizitätsnetze, so auch am Niederrhein durch das Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk (RWE). Um schon mal feste Größe als Abnehmer zu haben beteiligte das RWE sich an den Bau und Betrieb von elektrische Straßen- und Kleinbahnen. So entstand die Klever Straßenbahn als Tochterunternehmen und die Kleinbahn Wesel-Rees-Emmerich und die Kleinbahn Rees-Empel als Pachtunternehmen. Diese wurden am Ende des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt, aber wieder aufgebaut. Ende der 50er Jahren beschloss das RWE sich von seinen Bahnbeteiligungen zu trennen und in der Folge wurden diese Bahnen stillgelegt. Ein Vortrag von Evert Heusinkveld.
  • 05.10.2016 ab 19:00: Vortrag
    Norddeutsche Kleinbahnen
    Ludger Kenning lädt uns zu einer Reise ein, in eine vergangene Zeit, als die nord-deutschen Klein- und Privatbahnen für die Landbevölkerung noch recht bedeutsam waren, ihr Stern aber stetig sank. Und er führt uns durch die Kleinbahnwelt zwischen Flensburger Börde und Harz, zwischen Heide und Emsland, sowie zu den Inselbahnen der Nordsee. Auch die ländlichen Schmalspurbahnen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen und schließlich die großen Privatbahnen, die teils noch heute unverzichtbar sind werden im Vortrag vorkommen. Es heißt also: Bitte einsteigen!
  • 02.11.2016 ab 19:00: Vortrag
    Die Walhallabahn
    In seinem Vortrag stellt uns Wolfgang Löckel aus Ladenburg die im Volksmund auch liebevoll »Walhallabockerl« genannte meterspurige Schmalspurbahn von Regensburg-Stadtamhof nach Wörth an der Donau vor.
Dies sind die letzten Neuigkeiten aus unserem Verein:

Sämtliche Neuigkeiten finden Sie auf der Seite ‚Aktuelles