Eisenbahn im Mittleren Ruhrtal

Startseite

Herzlich willkommen auf unserer Internet-Seite

Wir, die „Eisenbahnfreunde Witten„, setzen uns seit rund 35 Jahren mit der Eisenbahn und ihrer Geschichte auseinander. Die Dampflok 78 510 ist unsere Wappenlok geworden, da sie als eine unserer ersten Aktivitäten im Jahre 1984 optisch von uns aufgearbeitet wurde. Unser geselliges Vereinsleben findet seit jeher in Form von Vortragsabenden am jeweils ersten Mittwoch im Monat statt.

Im denkmalgeschützten Wittener Hauptbahnhof haben wir unser Vereinsheim gefunden. Hier finden nicht nur regelmäßig die Dia- und Klönabende statt, auch Arbeiten wie das Erstellen der Fotoausstellungen oder unserer Vereinszeitschrift „EFW aktuell„. Im Dachgeschoss wird an verschiedenen Modellbau-Projekten gearbeitet, wie zum Beispiel an der Modulbahnanlage ‚Wittrup‘.

Aus anfänglichen Studienfahrten in die nähere Umgebung wurden inzwischen große Sonderfahrten in Eigenregie. Jedes Jahr finden mehrere Tagesfahrten zu interessanten Orten in Deutschland statt. Des Weiteren werden Mehrtagesfahrten zu verschiedenen Bahnbetrieben für Eisenbahn-, Film- & Fotofreunde organisiert.

Die Eisenbahnfreunde Witten bieten für jeden etwas! Besuchen Sie uns doch einfach mal.

Auf Wiedersehen im Bahnhof Witten.

Ihre ‚Eisenbahnfreunde Witten e.V.‘ &
Ihre BSW-Gruppe ‚Eisenbahnfreunde Mittleres Ruhrtal – Witten‘


Kalender 2021


Wir freuen uns, Ihnen unsere neuen Kalender für das Jahr 2021 vorstellen zu können!
Schon seit Jahren bei Ihnen beliebt sind unsere Jahresbegleiter „Ruhrgebiet – Schienenverkehr zwischen Emscher und Ennepe“ sowie über die wunderschöne „Mariazellerbahn“ in Österreich.

Erstmals neu im Programm haben wir einen eigenständigen Kalender über die große Zeit der „Zechenbahnen im Ruhrgebiet“

Alle Kalender sind erstmalig, neben dem bekannten DIN A4-Format, nun auch in DIN A3 erhältlich. Sie haben die Wahl!

In allen drei Themenbereichen haben wir uns die Bildauswahl nicht leicht gemacht und sind uns sicher, dass wir für Sie genau die richtige Auswahl getroffen haben. Alle Aufnahmen bestechen durch einen hohen Mindeststandard und sind zum großen Teil nicht wiederholbar. Ältere Aufnahmen wurden durch uns liebevoll und mit viel Aufwand digital aufbereitet, ja sogar teilweise restauriert.

So wird jeder Monatswechsel für Sie zu einem kleinen Highlight!

Für genauere Informationen schauen Sie doch bitte in unseren kleinen Shop

Ebenso würden wir uns über ein Feedback freuen, egal ob Lob oder auch Kritik, gerne per Mail an mail@efwitten.de.

Ihr EFWitten Team

Geschenkgutschein


Sie suchen ein Geschenk? Verschenken Sie doch einfach mal einen Gutschein für unsere Sonderfahrten oder Souvenirs aus unseren Shop an gute Freunde oder zu besonderen Anlässen.
Den Gutschein können Sie in unserem Shop online bestellen, tragen Sie hierzu den von Ihnen gewünschten Betrag in das Feld neben dem Gutschein ein, weiterhin senden Sie uns bitte die persönlichen Daten des Adressaten im Nachrichtenfeld.
Wir senden Ihnen dann den Gutschein gerne per Post zu. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Unsere nächsten Veranstaltungen


Auf unbestimmte Zeit verschoben:
Vortrag: Zugförderung in Belgien.

Ein Gemeinschaftsvortrag von Herbert Schambach und Ulrich Budde.

Im ersten (Haupt-) Teil präsentiert Herbert Schambach wahrhaft historische Aufnahmen von dem Dampfbetrieb bei der Belgischen Staatsbahn SNCB. Ende der 1950er, Anfang der 1960er Jahre gab es in unserem westlichen Nachbarland noch eine ungeheure Vielfalt an Baureihen, von uralten Zweikupplern bis hin zu super-schweren Pacifics und schnellen Stromlinienloks.

Zur Abrundung des Rückblicks zeigt Ulrich Budde im zweiten Teil ein paar Bilder vom elektrischen Betrieb in den frühen 90er Jahren, als im Reisezugverkehr ein buntes Nebeneinander von klassischen lokbespannten Zügen und Triebwagen herrschte.

Auf unbestimmte Zeit verschoben:
Vortrag: Ein letztes „Glück auf“ für die Zechenbahnen

Ein Vortrag von Wolfgang Güttler

Der Abbau der Steinkohle im Ruhrgebiet und Aachener Revier hat Menschen, Landschaften und Zeitläufe für immer verändert und geprägt. Der Energieträger Steinkohle war eng mit der kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklung Deutschlands und Europas verbunden. Über mehr als 200 Jahre lang war es immer eine besondere Herausforderung das schwarze Gold zu Tage zu fördern.

Das Rangieren der leeren und beladenen Waggons übernahmen rund um die Uhr die Zechenbahnen. Ihre Arbeit verrichteten die Lokomotiven zumeist hinter den Werkmauern. Sie standen nie im Rampenlicht. Das Ende der Steinkohlenförderung bedeutete auch das „Aus“ für die zuverlässigen und robusten Kraftpakete.

Anfang der 1980er Jahre konnte Wolfgang Güttler im Aachener Steinkohlenrevier die Rangierarbeiten der Grubenbahn „ANNA“ fotografieren. Auch einige Meter Schmalfilm wurden belichtet.

Bei Besuchen der Zechenbahn „Hugo“ in Gelsenkirchen traf Eisenbahnfreund Güttler auf moderne Diesel- und Elektrolokomotiven.

Neben Fotos werden den Besuchern auch Filme von Zechenbahnen präsentiert. Ein 16mm-Tonfilm mit dem Titel „Eine Eisenbahn 1.000 Meter unter der Haard“ zeigt den Kohletransport per Bahn über große Entfernungen unter Tage.

„Glück auf“ den Zechenbahnen … es war einmal …

Auf unbestimmte Zeit verschoben:
Vortrag: Eisenbahn in den USA – durch den (wilden) Westen

Ein Vortrag von Dieter Hohaus

Die westlichen Staaten der USA werden von den Hauptstrecken der BNSF und UP geprägt. Daneben gibt es einige regionale Eisenbahngesellschaften.

Wir reisen von Seattle aus ostwärts durch Washington State und Montana, gehen dann nach Süden durch New Mexico, Arizona und Kalifornien wieder zurück nach Westen. Ganz verschiedene Landschaften prägen das Bild, und damit auch die Eisenbahnstrecken. Wir zeigen die Züge und Landschaften dort, reisen ein Stück entlang der berühmten Route 66 und vermitteln einen Eindruck vom Westen der USA.



Wir freuen uns, Sie hoffentlich bald wieder im Bistro und im Vortragsraum begrüßen zu können.

06.06.2020 : Sonderzug abgesagt
Aus dem Ruhrgebiet über Witten, Wetter, Hagen, Wuppertal, Solingen und Köln fahren wir einen Sonderzug zum größten Dampffest Europas.
In Dordrecht wird, nun bereits zum neunzehnten Mal, das Dampffest veranstaltet. Der Eintritt zu Dordt in Stoom ist kostenlos. Die enorme Veranstaltung ist auf zwei Gebiete der Stadt verteilt, die mit Schiffen, Dampfzügen und Veteranenbussen miteinander verbunden sind. Die Tageskarte ‘Stoomrondje Dordt’ gibt unbegrenzten Zutritt zu den Beförderungsmitteln der Veranstaltung. Auch der Eintritt zur Modellbauschau ist darin enthalten.

05.09.2020 : Sonderzug abgesagt
Aus dem Ruhrgebiet über Witten, Wetter, Hagen, Wuppertal, Solingen und Köln fahren wir einen Sonderzug zum PAS-Festival nach Maastricht in den Niederlanden. An diesem Wochenende findet auch ein der Tag der offenen Tür an der Uni, das Kulturfestival, Eröffnung der Kultursaison 2020 mit Straßenfesten, Theater uvm. statt.

05.12.2020 : Sonderzug: Dampfsonderzug zum Weihnachtsmarkt nach Emden

Mit Ellok E10 1239 und Dampflok 78 468 zum Weihnachtsmarkt nach Emden
Im Ruhrgebiet starten wir in Oberhausen mit der Ellok E10 1239 und fährt über die Zustiegsbahnhöfe Essen-Altenessen, Gelsenkirchen, Wanne- Eickel, Bochum, Hbf, Witten, Wetter, Hagen Hbf, Schwerte und Unna in Richtung Münster, ab dort übernimmt dann die Dampflok 78 468 den Zug und bringt ihn über die Emslandstrecke zu unserem Ziel nach Emden.

Weitere Informationen sowie Buchungsmöglichkeit finden Sie hier

–>