Eisenbahn im Mittleren Ruhrtal

„Große Eisenbahn-Aquarelle-Bilderausstellung an den Wochenenden vom 20.02.-06.03.2016“

15. Februar 2016 | von Manuel Hartmann | Kategorie Aktuelles | Keine Kommentare »

Der bekannte Eisenbahnmaler Paul Gehrmann aus Mülheim/Ruhr ist ein großer Fan der Dampflokbaureihe 03.10 der ehemaligen DB. Somit verwundert es nicht, dass er seine Schätze nun im 03.10 Raum bei den Eisenbahnfreunden Witten ausstellt.

Die letzten Jahre vor ihrer Ausmusterung fuhren die eleganten Maschinen beim Bahnbetriebswerk Hagen-Eckesey und so manch älteres Mitglied der Wittener Eisenbahnfreunde hat seinen Dienst auf diesen Lokomotiven geleistet.
Die Ausstellung umfasst insgesamt 24 Bilder, die die Loks in unterschiedlichen Facetten zeigen, sei es im Bahnbetriebswerk oder auf der freien Strecke.
Dazu erfahren Sie in den Vereinsräumen auch etwas über die Geschichte des Bahnhofs und gleichzeitig können Sie sich über die Arbeit der im Bahnhof heimischen Eisenbahnfreunde informieren.
Zum ersten Mal ist der Fahrstand einer Lok der Baureihe E 41 öffentlich zugänglich. Vor gut 50 Jahren erhielten damit die damaligen Lokführer eine Grundbildung in der Bedienung elektrischer Lokomotiven. Während der Fahrstand sich nicht von der Stelle bewegt, rollen stattdessen die Eisenbahnräder auf den Modellbahnanlagen.

An allen drei Wochenenden ist die HO-Gleichstromanlage Wittrup im Betrieb, zusätzlich wird am Märzwochenende die Märklin Emsland-Modulanlage der Öffentlichkeit und ein Modul der Mariazellerbahn im Maßstab 1 : 87 präsentiert.
Das Wochenende am 27/28.02.2015 wird durch einen großen Bücher-und Zeitschriftenmarkt ergänzt, hier können viele längst vergriffene Werke zu günstigen Konditionen erworben werden.
An allen Tagen wird unser Formsignal P3 vor dem rechten Bahnhofsflügel vorgeführt. Interessierte erfahren ein wenig über das Signalwesen bei den deutschen Eisenbahnen. Formsignale wurden in Witten bereits vor fast 50 Jahren abgeschafft! Wer hätte das gedacht – aber unser aktives Stellwerk ist ein echtes Museumstück!
Das Bistrocafé ist geöffnet und bietet sich vor oder auch nach einem Rundgang für eine gemütliche Rast an. Bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen kann sicher so manches Fachgespräch weitergeführt werden.
Geöffnet ist die Ausstellung samstags von 13.00-18.00 Uhr sowie sonntags von 11.00-17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei

Kommentar schreiben